3. ADAC Classic Rallye

von Guido Krieger (Kommentare: 0)

3. ADAC Classic Rallye

Der Wettergott meinte es wieder einmal gut, als die über 70 Teilnehmer vor der prächtigen Kulisse des Barockschlosses durch den Startbogen der ADAC Classic Rallye 2018 rollten.

Vor dem Start stellten die Teilnehmer aus weiten Teilen des Landes ihre Schätze auf dem Schlossplatz den zahlreichen Zuschauern vor.

Gleich nach dem Start in der Fußgängerzone stellte eine 20 Meter Sollzeitprüfung das Zusammenspiel von Fahrer und Beifahrer auf die Probe. Von hieraus rollten die Fahrzeuge im Zick-Zack Kurs durch die vielen Straßen des Ahauser Industriegebietes Richtung Graes. Die Kartenaufgaben führten dann weiter über Epe und Metelen nach Schöppingen. Hierbei war die Orientierung auf den kleinen und kleinsten landwirtschaftlichen Strassen nicht immer ganz einfach. Auch war der Streckenverlauf durch einige kleine Fallen gewürzt: eine Überlappung, kleine Ecken und eine retuschierte Stelle. Auf dem Schöppinger Berg blieb den Teams im Verlaufe der 7 Kilometer langen Sollzeitprüfung allerdings nicht viel Zeit, bei bestem Wetter den Ausblick über weite Teile des Münsterlandes zu genießen. Die Strecke führte im Anschluss weiter über Horstmar, Leer zur Pause nach Darfeld.

Im Autohaus Voss, einem renommierten Kenner in der Oldtimerszene, konnten sich alle von der ersten Etappe bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken verschnaufen. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und sahen sich die mit viel Liebe zum Detail entstandene Ausstellung an.   

Die kürze Nachmittagsetappe führte über Eggerode und nochmals Schöppingen nach Ahaus. Und wer noch genau wusste, wie er die Straßen des Ahauser Industriegebietes am Morgen abgefahren war, dem stellte das Einbahnstraßenprinzip am Nachmittag vor keine allzu großen Probleme.

Im Ziel in Ahaus wurden die zahlreichen Zuschauer, wie schon Morgens beim Start, hervorragend mit viel Fachwissen durch Niko Schaten und Christoph Möller über Teams und Autos informiert.

Mit einem Erinnerungsfoto und einem Glas Sekt machten sich die Teilnehmer dann auf dem Weg zur Stadthalle. Dank einer zügigen Auswertung hingen dort dann auch schon die ersten Ergebnisse aus.

Der letzte Programmpunkt der Fahrt, die Siegerehrung, konnte direkt nach dem Abendessen schon um 20.00 Uhr durchgeführt werden. In der touristischen Wertung gewann das Team Martina und Frank Schäfer (Münster) auf einem Golf I GTI. In der sportlichen Klasse hatten am Ende Andreas und Paula Lippmann (Cuxhaven) auf einem BMW 2002 ti die Nase vorne. Die Damenwertung ging an Carina Merkler (Ahaus) und Isabel Cantorna (Gronau) auf VW Käfer.

Wir freuen uns auf eine Widersehen am 15. Juni 2019.

Fotos der Veranstaltung findet ihr hier.

Zurück