Mit einem gut besuchten Herbstfest geht der Club in die Winterpause

von Guido Krieger (Kommentare: 0)

Mit einem gut besuchten Herbstfest geht der Club in die Winterpause

Doch bevor wir am Abend beim Herbstfest die Sieger verschiedener Meisterschaften feiern konnten, mussten die Teilnehmer der Schinkenrallye am Nachmittag des Tages noch ran. Für die rund 60 Kilometer lange Streckenführung und Organisation zeichneten Robert Jungkamp und Jan-Gerrit Stöteler verantwortlich. Nördlich von Heek mussten die Teilnehmer bei herbstlichem Wetter über Fischgräte und Chinesenrallye die richtige Route entlang der vielen Pfeile und Striche ausfindig machen. Einziges Manko: während der gesamten Fahrt galt das Prinzip der Einbahnstraße. Soll heißen: ein einmal befahrenes Straßenstück durfte während der gesamten Fahrt immer nur in einer Richtung befahren werden. Wer die Fahrt besonnen und ohne Eile anging, hatte die meisten Siegeschancen. Und überhaupt: Schnelligkeit ist bei dieser Fahrt nicht gefragt, hier kommt es auf´s „Köpfchen“ an.

Um die Aussicht auf einen der von der Volksbank Gronau - Ahaus eG gestifteten Pokale zu verbessern, wurde das gesamte Teilnehmerfeld in 3 Klassen eingeteilt, von denen die Klassen A (Amateure) und P (Profis) den Clubmitgliedern vorbehalten war. In der Klasse F starteten die Interessenten und Freunde des ACA.

Am Abend auf dem Herbstfest im Saal der Gaststätte Voss in Quantwick herrschte dann große Spannung als es bei der Siegerehrung an die Verleihung der Pokale ging. Den ersten Rang in der Klasse der Freunde erreichten Sven Obieglo und Andreas Dörken. Die mit 8 Teams am stärksten umkämpfte Klasse war wieder einmal die der Amateure. Platz drei belegten Gabriele Stöteler und Edith Jungkamp. Sie wurden nur knapp geschlagen von Jürgen und Louisa Tillack. Den größten Pokal als Klassensieger bekamen Guido Averkamp und Johannes Gerdemann, die zugleich drittbestes Team der Veranstaltung waren.

Der Gesamtsieger der Schinkenrallye war in diesem Jahr in den Reihen der Profi - Teams zu finden. Ulli Helling und Guido Krieger mussten sich hier den Gesamtsiegern der Rallye Bert Fiegenbaum und Josef Schaten geschlagen geben.

Im Anschluss wurden dann die erfolgreichen Teilnehmer der Kartmeisterschaft in diesem Jahr geehrt. Bei vier Veranstaltungen konnten die Fahrer auf der Bahn in Emsbüren in verschiedenen Gewichtsklassen Punkte sammeln. Alle Rennen wurden bei schönstem Wetter ausgetragen. In der Klasse der "Schwergewichte" konnte Günter Hof zum Ahaus vor Lars Finke und Marius Räckers siegen. Bei den „Mittelgewichten“ ging der Klassensieg in diesem Jahr an Nils Robert. Er konnte sich im Verlaufe der Rennen behaupten vor Marcel Krieger, der wiederum im letzten Lauf noch an Guido Möller vorbeiziehen konnte. In der Klasse der „Leichtgewichte“ erreichte Gerrit Möller die meisten Punkte. Er wurde in diesem Jahr Kartmeister und konnte Alexander Möllers und Dominik Grote in seiner Klasse auf die Plätze 2 und 3 verweisen.

Bei den aktiven Motorsportlern im Club, mittlerweile alle im Oldtimersport unterwegs, wurde Guido Krieger als Clubmeister geehrt. Rang zwei ging an Marcel Krieger, vor Karl Jungkamp.

Mit ein Höhepunkt eines jeden Herbstfestes ist natürlich am Abend die Verlosung der Schinkenkörbe. In diesem Jahr konnten sich Bert Fiegenbaum und Hendrik Plate hierüber freuen.

 

Fotos der Veranstaltung findet ihr hier.

Zurück